16. - 31. Mai 07: Kingdom of Tonga

Ueberarbeitete Version: 

Malo e lelei.... = Griass di

Unser Traum der Suedsee ist mit der Einreise in Tonga geplatzt!!!! Nuku'alofa ist nicht gerade berauschend schoen - man sieht immer noch viel von dem Aufstand letzten Novembers, wo Haeuser (vorallem der Handel) niedergebrannt wurden - und zur Zeit wieder Instand gesetzt werden. Zu unserem Glueck blieb wenigstens ein grosser Lebensmittelladen uebrig - wirklich viel zu kaufen gibt es hier trotzdem nicht.

[Fotos Tongatapu]

Die 3 Tage auf Eua - einer Insel, die oestlich von Tongatapu - der Hauptinsel - liegt - waren ein erster Lichtblick. Taina - unsere Gastgeberin - hat uns von hinten bis vorne verwoehnt - und Ihre Unterkunft samt Grund war gepflegt und genial schoen. Leider hat dass Wetter nicht unbedingt mitgespielt - es regnet hier und ist nicht wirklich warm. Weil gerade eine Konferenz von der "Church of Tonga" war - und der Nobel in der selben Unterkunft wie wir - schauten wir am Sonntag in eine Messe mit. Max und David wurden mit Roecken und einem Guertel aus Stroh angezogen (wir waren mit 3 Landsleuten unterwegs) - wir 3 Maedels mussten ebenfalls Roecke anziehen, zum Glueck unsere eigenen! Die Kirche war wirklich imposant - danach gabs noch ein Festessen, wo wir natuerlich nicht fehlen durften. Wir schlemmten Lobster und viel einheimische Kueche - wohlgmerkt waren wir auch die einzigen Touristen!

Auch eine wirklich aufregende Ueberfahrt nach Eua und retour hatten wir - zwischen seekranken Menschen hatten wir es schwer, uns zu beherrschen. Andererseits glaub ich gar keine Zeit gehabt zu haben, ueber Seekrankheit nachzudenken - die Angst, nicht heil zur naechsten Insel zu kommen war viiiieeellllll groesser. 

[Fotos Eua]  

Hier in Tonga ist auf nichts Verlass - alles easy.... - manchmal aber auch ganz schoen nervenaufreibend! Uns hats zum Glueck nicht gravierend erwischt - ausser, dass unsere Faehre von Nuku'alofa nach Lifuka mit 8 Stunden Verspaetung ablegte. Mit gemischten Gefuehlen stiegen wir auch wieder auf dieses Boot - suchten uns aber ein gepflegtes Plaetzchen nahe dem Ausstieg ;-)! Einen Freudentanz haetten wir machen koennen - die See war ruhig und wir hatten eine angenehme 10 Stuendige Ueberfahrt (die wir voellig verschlafen haben) nach Lifuka. Endlich angekommen, wurde unser Traum der Suedsee erfuellt - alles ruhig, Sonne, Strand und in Massen Palmen.

Wir wussten, dass wir nach Uoleva (Inselgruppe Ha'apai) - eine Insel noerdlich von der Hauptinsel Lifuka - wollen, wobei sich nach unserem Fruehstueck rausstellte, dass es gar nicht so einfach ist ein Wassertaxi zu finden. Nicht mal die Touri-Info konnte uns helfen.... Durch einen Tip machten wir uns selbst auf den Weg und fragten uns durch, wer uns wohl mitnehmen will - und wir wurden fuendig. Nach ca. 5 Stunden Wartezeit raffte sich unser Captain dann doch auf und fuhr los!! 

Uoleva, wo es kein fliessendes Wasser und Elektrizitaet gibt, war hier in Tonga unser Highlight - in unserem Resort Captain Cook waren wir die einzigen Gaeste - was uns richtig gefallen hat. Viel Zeit haben wir mit Maria und Bole verbracht - die sich wieder ruehrend um uns kuemmerten. Wir halfen ein wenig bei der Arbeit mit, machten aus Palmwedel ein Dach, fischten, ja und den Rest der Zeit verbrachten wir mit schnorcheln, lesen und faulenzen....Von der Tonganischen Kultur haben wir hier auch viel kennen gelernt.... Auch wie man Fische ausnimmt haben wir gelernt und auf einer einsamen Insel koennten wir - glaub ich zumindest - ueberleben ;-))!!!

Am Sonntag wird hier in Tonga nix gemacht ausser, dass alle in die Kirche stuermen - also haben wir beschlossen unseren Rueckweg von Uoleva nach Lifuka zu Fuss aufzunehmen. Bei Low Tide  ist es moeglich, zwischen den zwei Inseln zu gehen... - mit all unserem Gepaeck haben wir uns auf den Weg gemacht. Wir brauchen halt immer ein kleines Abenteuer - kKnietief wateten wir durchs Wasser, wo eine ganz schoene Stroemung war...
Nach 1.5 Stunden haben wir es dann geschafft - allerdings waren wir ganz schoen fertig - zum Glueck waren es jetzt nur noch eine 3/4 Stunde bis zu unserer Unterkunft - das war allerdings ein Klacks!!!
Den Rest des Tages haben wir die Fuesse baumeln lassen...

[Fotos Uoleva]  

Als Abschluss in Lifuka wollten wir noch die Unterwasserwelt erkunden, schnappten uns die Raeder und fuhren wiederum auf eine andere Insel "Foa" (allerdings ueber eine Strasse). Hartkorallen, Tunfischschulen, Kofferfische, Kugelfische und viele viele andere haben wir gehabt. Aber das beste waren die 3 grauen Riffhaie - bei denen wir die meiste Zeit verbracht haben.... Unsere Anfaengerfoto behalten wir Euch nicht vor ;-)....

Worauf wir ja wirklich gespannt waren - unser Rueckflug von Lifuka nach Nuku'alofa - ob wir wohl unseren Flieger kriegen, oder besser, fliegt er ueberhaupt?????
Und wieder blieben wir verschont - wie geplant und ohne Verspaetung gings los.

Tonga ist wirklich ein Klasse fuer sich - und wir haben jetzt ein komplett kontraeres Land kennen gelernt! 

Alu a = Pfiati  

[Fotos Lifuka]