31. Okt. - 10. November 07: New York, Boston

Zusammen mit Siripanth und Gernot haben wir soviel Zeit wie moeglich verbracht - und liessen unseren Gaumenfreuden richtig freien Lauf. Sogar das Restaurant Wallsé haben wir besucht, hihi.... - so klass richtig fein Essen gehen!!!
New York ist eine absolut hammermaessige Stadt mit unzaehlig vielen Moeglichkeiten..... Ganz planlos schlenderten wir entlang dem Times Square, wo unsere Neugierde immer groesser wurde, als ein paar Leute alle Richtung Madison Square Garden gingen und wir die Verfolgung aufnahmen. Geniale Entscheidung - denn eine halbe Stunde spaeter sassen wir im Eishockeystadion und schauten ein Spiel der Rangers gegen Capitals (Washington) an. Ein 2:0 entschied sich fuer die Rangers - eh klar!!!!!
Der Kaufwahn musste sich in Grenzen halten - unser Rueckflug erfolgte von London aus mit Ryanair und somit eine Gepaeckbeschraenkung von 15kg (soooooo boes Cry). Ansonsten haette ich die New Yorker Shopping Center ALLE unsicher gemacht!!!!

Das Empire State Building haben wir mit Gernot gegen Mitternacht besucht - wo es uns fast verblasen haette. Die Mama von Gernot ist auch in den Empire State Genuss gekommen - er hat sie, nach Oesterreicher Zeit, mit einem Anruf um 5 Uhr frueh (bestimmt) frohlockt!
Natuerlich war es ein ganz besonderes Erlebnis, da oben zu sein......

Und zu unserem Glueck kamen wir auch in den Genuss, an dem NEW YORK CITY MARATHON teilzunehmen (als Zuschauer ;-)). 39.000 Laeufer die sich auspowerten, um durchs Ziel dieses besonderen Marathons zu kommen.

An dieser Stelle wollen wir uns auch bei Siripanth und Gernot nochmals ganz herzlich fuer die Beherbergung und alles andere bedanken - es hat echt Spass gemacht Euch beide kennen zu lernen und Euch bald auch in Salzburg begruessen zu duerfen!!!!

Per Bus gings dann weiter nach Boston, wo wir die letzten Tage noch gemuetlich verbrachten. Allerdings verging fuer mich die Zeit gar nicht schnell genug - zuviel war ich mit meinem Gedanken schon zuhaus......
In Boston genossen wir die letzten Burger und schauten uns diverse Plaetze wie die Harvard Universitaet, Chinatown und das MIT Museum an. Aber es war schon eher ein relaxtes Ausklingen unserer Reise.

Mit einem lachenden und weinenden Auge fuhren wir zum Flughafen und traten unsere Heimkehr an (jipiii...). Ein langer Weg war vor uns, von Boston nach London - wo wir uns noch zum Mittagessen mit Mona (Davids ehem. Schulkollegin) getroffen haben und danach unseren Flug von London Stansted Richtung HEIMAT antraten. Unsere Rucksaecke haben wir mit 15kg hingekriegt, nachdem ich 2 Pullis anhatte, eine Jacke umhaengte und meine Taschen mit viel Kleinkram vollpackte....

Das schoenste war unser Empfang in Salzburg - zum ersten war unsere Familie da, die uns als DaniDavid Fanklub empfingen und uns glatt noch auf die Probe stellten ob wir auf unserer Reise auch aufmerksam waren, indem sie uns eine Kette (selbst gebastelt) mit all den Flaggen unserer bereisten Laender unter die Nase hielten und wir uns unter Beweiss stellen mussten. Oafoch sooooo genial......

Es war ein geniales Jahr - aber auch schoen wieder ZUHAUSE zu sein......

Danke an all unsere treuen Begleiter die dieses unvergesslich schoene Jahr mit uns teilten und dabei waren. Vielleicht haben wir ja ein paar inspiriert und ermutigt, eine Auszeit in dieser Art zu machen!!!!!

[Fotos New York]
[Fotos Boston]