Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

Spurensuche - Aufloesung PDF Drucken E-Mail

Klasse, dass einige mitgespielt haben und sich mit uns den Kopf zerbrochen haben. Nun zur Aufloesung - faellt uns ja schon sehr schwer - sind ja witzige Antworten reingekommen. Jedoch ist nur eine fast komplett richtige dabei....

Gratulation an: Andrea Heindl

Auch die originellsten Antworten wollen wir Euch nicht vorenthalten....

Weiter …
 
20. - 28. Dec. 06: Coral Bay PDF Drucken E-Mail

...so, nach einer 2 stuendigen Busfahrt kamen wir um Mitternacht in Coral Bay an und bezogen erstmals unser 6-Bett Zimmer, es dauerte nicht lange da schl....schnarch shipuhhhhhh.....

Es war uns sehr willkommen, im Ningaloo Club suchten sie doch tatsaechlich Leute die ein wenig im Backpacker sauber machen sollten und dafuer "free acomodation" bekommen. Und da uns die Arbeitswut packte meldeten wir uns da gleich an und konnten am naechsten Tag mit unserer Arbeit auch gleich beginnen und wurden in ein 4-Bett Zimmer verlegt. Koennte schlechter sein... Jeden Morgen lag an der Rezeption unser Aufgabenbereich vor, den wir zu erledigen hatten, 2 Stunden pro Tag, und die Arbeit war wirklich schneller geschafft als veranschlagt. Angefangen ueber Kuechendienst bis hin zum Fensterputzen wurden wir eingeteilt (was eh voll sinnlos war mit dem Sand). Aber man muss schon sagen, der Backpacker war immer absolut sauber und immer auf Vordermann gebracht. 8 Leute waren auf verschiedenste Gebiete eingeteilt. Und der Spassfaktor hat in keiner Hinsicht gefehlt - wir waren ein richtig eingespieltes Team - Patricia aus der Schweiz, Marion von Deutschland und wir zwei!!!! Chris und Marco aus der Schweiz haben wir auch noch kennengelernt, ein richtig liebes Paerchen die auch die Lust zum Tauchen gefunden haben und ebenfalls gerade auf einer Weltreise unterwegs sind. Mit den beiden treffen wir uns ggf. wieder in Cairns und machen zusammen eine 3-Tages Tour am Great Barrier Reef.

In Coral Bay gibt es nicht wirklich aufregendes zu tun, mit exakt 140 Einwohnern ist es ja nicht die Weltmetropole. Jedoch wirklich ein schoenes Fleckchen Erde, wo sich's aushalten laesst. Neben unserer taeglichen Arbeit hat David die Liebe zum Schnorcheln entdeckt (voi klass, a guata Aufaung fuers Tauchen Laughing). Er war ja fast nimma aus dem Wasser zu kriegen - eine richtige Wasserratte....Der Strand war genial und die Wassertemperatur perfekt!!! Aber beim Schnorcheln haben wir einiges gesehen: Wasserschildkroeten, wunderschoene Korallen, verschiedenste Fische (Floetenfische, Catfish,...), Rochen,...

Tja, nachdem wir Heilig Abend dort verbrachten (was fuer uns schon sehr ungewoehnlich war) schauten wir dass wir es zumindest ein bisschen traditionell machen und haben uns Kerzlein besorgt, okey es waren Geburtstagskerzen, und haben uns einen Weihnachtskuchen gekauft (eigentlich wollten wir einen Baum, der ist aber gleich abgefackelt, Scherzlein) und eine kleine Bescherung gemacht. Ein paar haben ein Happy Birthday fuer uns gesungen, komisch. Die haben unseren Brauch einfach nicht verstanden Laughing. So haben wir mit Patricia und Marion und zwei Flaschen Rotwein unseren Heilig Abend verbracht. Auch der Santa hat vorbeigeschaut - der ist aber gleich mal im Pool gelandet.... Sowas tut man doch nicht, tstststs.....

Das eigentliche Weihnachten in Australien ist der 25.12 - der Tag wird hier auch ordentlich gefeiert. Gleich um 9 Uhr morgens kam am Strand der Santa mit seinen zwei Englein per Boot angefahren, verteilte seinen Suessigkeiten, hinterliess wirklich einen bleibenden Eindrueck und zischte mit seinen 2 Hasen (tschuldigung) 2 Englein per Polizeitauto wieder ab..... Wirklich einfallsreich die Aussies..... Es blieb allerdings kein Auge trocken -wir haben uns kaputt gelacht!!!!!!
Weihnachten bei den Aussies ist eigentlich Beach & Party. Alle fahren da an den Strand, bauen Zelte auf und feiern Party. Der 25.12. ist auch der einzige Tag im Jahr, wo so wirklich alles zu hat, was zu haben kann (normalerweise haben ja die meisten Geschaefte 7 Tage in der Woche geoeffnet). An dem Tag hatte die Rezeption unseres Backpackers geschlossen und sogar die Bar eines benachbarten Hotels hatte an diesem Tag zu. Alle Leute waren ja am Strand...

Auch die Unterwasserwelt hat Dani endlich mal erkundet, die Hoffnung einen Hai und endlich mal eine Seeschlange zu sehen blieb aus, naja, dafuer hab ich ganz viele andere Fische gesehen wie: Schweinsnasenkofferfische, Glasfische, jede Menge Schnecken (Susann's Welt), Rochen, Potatoe Cot, Catfish, Floetenfische, Suesslippen, Muraenen, Steinfisch und und und.... mein Buddy Elinor war eine richtig liebe Australierin die gerade fuer 6 Wochen in Coral Bay urlaubte.

Dani hat keine Haie gesehen - dafuer allerdings David. Der spazierte waehrend der Tauchgaenge von Dani den Strand entlang zum Shark Bay, wo ca. 5-8 Riffhaie im seichten Wasser herumschwammen. David ging natuerlich auch ins Wasser und die Haie kamen bis auf ca. 3 m heran - irgendwie ein mulmiges Gefuehl. Wink Am Abend erfuhren wir auch, dass ein paar Leute einen kleinen Tigerhai ca. 2 km entfernt gefangen haben...

Ja, so verging unsere Zeit in Coral Bay und es war wieder an der Zeit weiterzureisen - uns stand eine knapp 18 stuendige Busfahrt bevor. Die Freude war riesig - aber nachdem alle von Broome soooooo schwaermen........

[Fotos]

 
19. - 20. Dec. 06: Exmouth PDF Drucken E-Mail

......um 4.30 frueh sind wir in Exmouth angekommen - der Busfahrer vom Greyhound war so nett und hat uns direkt zum Backpacker gefahren!! Dort haben wir uns erstmals einfach auf eine Bank gelegt und versucht zu schlafen - voll gelungenUndecided!!! Nachdem die Shops gegen 6.30 Uhr geoeffnet haben sind wir einkaufen gegangen, brauchten ja ein Fruehstueckerl. Nachdem wir geschlemmt haben, haben wir eingecheckt und unser Zimmer bezogen, in diesem Backpacker hatten wir sogar das Bad/Klo im Zimmer (7er Dorm), super!!!! 

Neugierig kundeten wir die City vorerst mal aus - eine Geisterstadt ist echt belebt... Ausser, dass uns Emus mitten auf der Strasse ueber den Weg gelaufen sind war da sonst kaum jemand. Na egal - wir schlenderten zum Beach - es war so unglaublich heiss...sodass wir es am Strand auch nicht lange aushielten, da war nirgends Schatten. Entlang am Strand sind wir Richtung Hafen gegangen und der Strasse entlang zurueck - wie in der Sauna, wenn nicht schlimmer. Im Backpacker haben wir uns dann gleich ins kuehle Nass geschmissen und sind aus dem Pool sicher 1 Stunde nimma raus. Zum Abendessen gab's zur Abwechslung wieder mal Fish'n'Chips, hmhm lecker.....

Nachdem wir die letzte Nacht nicht wirklich viel geschlafen haben sind wir sehr sehr frueh ins Bett gefallen und haben ttttiiiiiieeeeeeeffffff geschlafen Smile.

Fit wie wir waren nach dieser langen Nacht, haben wir beschlossen uns einen Scooter auszuleihen und die Landzunge Exmouth zu erkunden - los gings.... Um die 130 Kilomter mit dem Scooter haben wir zurueckgelegt. Beim zurueckfahren sind wir ein wenig ins schwitzen gekommen, der Benzin ging schon allmaehlich dem Ende zu, und auf dieser Strecke war weit und breit keine Tankstelle, mit viel Glueck haben wir es aber dann doch noch geschafft - ich glaub mit dem letzten Tropfen sind wir bei der Tankstelle eingefahren uiuiuiui....!!!!! Aber wir haben alles gesehen was wir wollten - das Lighthouse, den Turtle-Beach und die Turquoise Bay, hmhm...einfach die Fotos anschauen - das kann man gar nicht beschreiben - einfach schoen....

Gegen Abend kehrten wir wieder nach Exmouth zurueck um den Scooter abzugeben -unser Hintern hat's uns gedankt!!!!

Heute Nacht ging es ja weiter nach Coral Bay - unser Gepaeck hatten wir schon in der frueh gepackt und an der Rezeption abgegeben. Um 22 Uhr fuhr der Greyhound vom Tourismuscenter weg. Puenktlichst waren wir dort - als kleine Draufgabe hat Dani noch unser ganzes Essen im Backpacker vergessen - aber es war eh erst 21.55 Uhr, somit hatten wir noch ein wenig Zeit - sprich David rannte die ca. 1 Kilometer/Strecke zurueck um unseren Proviant zu holen, waehrend Dani bangte, dass der Bus nicht wegfaehrt. Aber die Busfahrer waren richtig nett und warteten noch auf David Sealed!!!

Sonst ist's ja fad.....

[Fotos]

 
15. - 19. Dec. 06: Monkey Mia PDF Drucken E-Mail

.....we are back again..... Alles wunderbar geklappt - der Greyhound ist +/- fast puenktlich gekommen. Auch diesen super billigen Backpacker haben wir bereits gebucht wo wir fuer 1 Nacht bleiben. Und los ging's - Richtung Monkey Mia ca. 3 Stunden Fahrzeit - egal ab ans Meer.... Beim Overlander Roadhouse angekommen dachten wir es waer eh kein Problem per Autostop zu unserer Unterkunft zu kommen - wieder einmal voellig daneben gelegen. Mittlerweile war es 20 Uhr Abends und der "rege" Verkehr liess auch allmaehlich nach. Wir hatten keine Wahl und nahmen uns in diesem appettitlichen Motel in Overlander ein Zimmer. Hat schon mal jemand in einem Container geschlafen???????? Wir schon...... Aber das Zimmer oder besser "Kammerl" war gar nicht das schlimme, sondern dass wir zzziiiieeeeemmmmmllllliiiiicccchhhhh nah am Outback waren und sich dort viele kleine Lebenwesen herumtrieben, die wir nicht eingeladen haben - zumindest erinnert sich keiner von uns daranFrown!!!! 

 [Fotos Overlander]

Alles ueberlebt - standen wir wirklich gern um 6 Uhr frueh auf, damit wir unseren Anschlussbus erreichen. Auf's duschen haben wir beide verzichtet und sind endlich Richtung Monkey Mia aufgebrochen. 2 Stunden, grad mal 155 km hat's gedauert bis wir diese unglaublich schoen, gepflegte, gruen gehaltene mit frischer Meeresbrise versehene Anlage erreicht haben. Schliefen im Backpacker (7 Betten) davon waren wir zu dritt einquartiert. Soooooo genial.... Alles abgeladen sind wir gleich mal Richtung Strand um uns ein wenig umzusehen (die Anlage ist echt gross), dort haben uns bereits die Delphine willkommen geheissen. Dani aehnelte in diesen Momenten einen Honigkuchenpferdchen!!!! Wirklich knietief waren diese faszinierenden Tiere am Ufer und boten sich regelrecht als Fotomodelle zur Schau!!!! In Monkey Mia ist ein "Dolphin Reserach Center" stationiert - wo das Verhalten der Tiere durch Biologen dokumentiert wird. Echt genial... Immer frueh morgens um 8 Uhr und um 9.30 Uhr hatte man die Chance die Delphine zu fuettern, aber nur die Weibchen (die Maennlein werden sonst zu aggressivSurprised).... Wobei die Biologen sehr darauf geachtet haben, dass der Delphin nicht betaetschelt wird - sollte ja eine Distanz zwischen Mensch und Tier herrschen. Wir hatten auch das Glueck einen Fisch fuettern zu duerfen - war ja gar nicht einfach, waren ja immer sehr viele Leute da! Ein Delphinbaby mit 2 Wochen war auch dabei.

Um nicht zu vergessen - was auch noch sehr lustig war - wir haben zum ersten mal Pelikane in freier Wildbahn erlebt. Ziemlich witzige Voegel, haben wir aber mit groesser Vorsicht genossen - hatten grossen Respekt vor Ihnen, und dass wussten sie... Haben aber auch immer eine super Show geliefert - sobald die Delphine gefuettert wurden, mussten die Pelikane bewusst abgelenkt werden, damit da keine Fische verschwinden.... Nach ihrer Mahlzeit sind sie gesammelt zu der Sprenkelanlage (wo die Wiesen bewaessert werden) gegangen um dort zu trinken. Also eine Clownshow ist echt schlecht dagegen.... Sie haben's geschafft im "Mittelpunkt" zu stehen - berechtigt!!!

In Monkey Mia ist auch ein Walk-Trail aufgebaut, wo man Voegel und wilde Ziegen beobachten kann, wenn man Glueck hat kommt das eine oder andere mal auch eine Schlange vorbei. Wir hatten dieses Glueck "leider" nicht. Dafuer war es ein super schoener Sunset Spaziergang....

Gekocht haben wir uns immer selber, mal haben wir Spagetthi gegessen, dann mal BBQ gemacht und dann hat's wieder Spagetthi gegeben. Also unsere Kueche war sehr abwechslungsreich Wink. Zwischendurch mal einen Thunfischsalat, den haett ich jetzt fast vergessen......

Ansonsten haben wir ausser faul sein und geniessen nicht allzu viel gemacht in Monkey Mia....

[Fotos Monkey Mia]

 
13. - 14. Dec. 2006: Geraldton/Overlander PDF Drucken E-Mail

....7.30 Uhr frueh morgens verlassen wir gemeinsam das Haus mit Adam und gehen gemuetlich zum Bahnhof (unser Bus faehrt um 9.40 Uhr). Schoenes Wetter die Voegel zwitschern und Dani & David gehen gemuetlich zur Post erledigen alles und setzen sich auf eine Parkbank im Schatten und troedeln vor sich hin. Um 9 Uhr machten wir uns dann doch auf den Weg um die Bushaltestelle zu suchen. Um nicht allzu lang herumzulaufen, dachten wir uns, gleich zum Greyhound-Office zu gehen um nachzufragen - war kein Fehler - dort erhielten wir die Auskunft dass der Bus von Perth-East wegfaehrt - sind eh nur 3 Stationen mit dem Zug dorthin Surprised, mit all unserem Gepaeck liefen wir und suchten vorab mal das richtige Gleis, dann mussten wir auch noch Fahrkarten kaufen, irgendwie war uns voll zum lachen und irgendwie kaempfen wir mit einer Stresssituation...... Egal, auf jeden Fall hatten wir zuwenig Kleingeld um Fahrkarten zu kaufen, somit entschieden wir uns einer muss schwarz fahren - der Zug ist mittlerweile auch eingefahren - wir legten einen Sprint hin (das muesst ihr erst mal machen mit 16 kg und mehr Gepaeck) und schafften es haarscharf in den Zug zu kommen. Mit einen klitztekleinen murmeligen Gefuehl hoffen wr natuerlich dass die naechsten 3 Stationen kein Kontrolleur kommt. Wir haben uns echt krum gelacht und die Situation nochmals Revue passieren lassen..... 

Glueck gehabt Cool, keine Kontrolleur, keine Strafe - sind uns aber ziemlich sicher dass es teurer gewesen waere den Greyhound zu verpassen...... Endlich an der Bushaltestelle angekommen - komisch, kein Bus da - was nun....... Die Wartezeit auf den Bus betrug gesamt 1 Stunde - und dann gings endlich los..... Die ganze Aufregung umsonst Undecided.

Schlafen endlich schlafen, 4 Stunden waren wir dann mit dem Greyhound unterwegs mit einem Zwischenstop auf einer Raststation - war nicht so aufregend, Details ersparen wir Euch.

Endlich in Geraldton angekommen, suchten wir unseren Backpacker - sind seit 12 Tagen unterwegs und beziehen heute unseren ersten Backpacker. Nach einem kleinen Marsch direkt ins Zentrum haben wir ihn gefunden. Nachdem wir unsere Bleibe inspiziert haben sind wir noch ins Zentrum (wenn man das so nennen kann). Geraldton ist ein sehr kleiner Ort, aber voll suess und vertraeumt.  
Zum Ausklang sind wir noch am Strand spazieren gegangen und haben uns Fisch & Chips und Chicken Nuggets gegessen, hmhmhm lecker.... Bevor wir schlafen gegangen sind haben wir noch Billard gespielt - David ist echt ein schlechter Verlierer Wink (und wer glaubt ihr, hat den Bericht verfasst?!? Wink). 

14. Dec. 06

David hat heute morgen Fruehstueck besorgt, waehrend ich wieder mal nicht aus dem Bett gekommen bin - voll lieb....  Gemuetlich gefruehstueckt und einen Plan fuer den Tag geschmiedet, war unser erster Weg ins Internet, damit wir den Greyhound fuer unseren naechsten Trip buchen. Bloed war aber nur dass wir vor Montag keinen Bus mehr bekommen haetten weil er ausgebucht ist..... Unglaublich was sollten wir jetzt in Geraldton bis Montag machen, hier gibt's ja nicht viele Moeglichkeiten...hmhmhm. Somit beschlossen wir auf die schnelle den heutigen Bus zu nehmen und hoffen, dass wir von dem Backpacker unser Geld zurueckbekommen weil wir ja 1 Tag frueher abhauen. Gesagt getan, waehrend David im Internet war bin ich zu dem Besitzer und hab nett nachgefragt ob es ein Problem ist - super reagiert, keine Spur von Aerger oder sonst was - problemlos.... Somit verlassen wir die Grossstadt Geraldton heute um 16.40 Uhr (wenn's wahr ist) Wink.....bleiben 1 Nacht in Overland und morgen frueh um 7 Uhr geht's weiter Richtung Monkey Mia, jiiiiipppppiiiiiiii - Wasser.......

Viele fragen uns zwecks Weihnachtsstimmung, hier ist alles schoen dekoriert und Weihnachtslieder schallen aus allen Ecken. Wir hingegen sind in keinem Fall in Weihnachtlicher Stimmung - ist auch schwer bei 30 Grad.....

Uns geht's richtig gut und druecken Euch alle zuhause.... 

[Fotos]

 
12. Dec. 2006: Fremantle PDF Drucken E-Mail

Eigentlich wollten wir um 9 Uhr morgens losduesen um uns Fremantle und auch Rottnest Island anzuschauen, aber der Computer hat uns sehr sehr viel Zeit geraubt. Egal, wir haben sie ja....und weil wir erst um 13 Uhr weggekommen sind haben wir nur Fremantle unsicher gemacht. Super nette kleine Stadt, sehr weihnachtlich geschmueckt und von ueberall her schallen Weihnachtslieder - echt komische Weihnachtszeit Smile. Aber Dani hat die ersten Diving Centers entdeckt und war nur schwer wegzukriegen....... 

Nach langem Hin- und Her haben wir auch endlich den Kilometer Pass mit dem Greyhound Bus gebucht. Es gibt ja soviel Moeglichkeiten weiterzukommen.....  

Der letzte Tag in Perth - wir haben bei Adam bereits ausgequeckt Cry, und verlassen am 13. Dez. unseren Papa Schlumpf, haben uns echt wohl gefuehlt...Werden morgen um 7.30 Uhr das Haus verlassen und uns Richtung Bahnhof machen - wo wir erst noch die Haltestelle suchen muessen........

Den Abend haben wir noch mit Adam und packen verbracht  und sind sehr frueh schlafen gegangen - muessen ja frueh raus und fit sein, wird ein anstrengender Tag morgen...Tongue out

[Fotos]

 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 73 - 78 von 82