Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation

Inhalt

18. - 21. Feb. 07: Byron Bay PDF Drucken E-Mail

...and everybody's goin' surfin', surfing Byron Bay.... 

....unser Hostel "Byron Springs" lag ein wenig ausserhalb. Aber wir haben wieder einen Volltreffer gemacht.
Unser erster Weg war in die Stadt und haben gleich die naechsten Tauchbasen aufgesucht und verglichen. Gelandet sind wir bei Byron Dive - die waren perfekt organsiert und eine lustige Truppe war es auch noch dazu!! Am naechsten Tag fuhren wir auch gleich mit dem ersten Boot raus (5min), und David hats gleich ein bissal mit Seekrankheit erwischt Frown! Aber wir wurden reichlich mit Leopoardenhaie, Wobbegongs, Schildkroeten, Skorpionfisch, Coneshell, Stachelrochen, Floetenfische, Blue Groper, Shovel Nose Ray,....belohnt! Meine ersten Versuche, unter Wasser zu fotografieren sind leider etwas gescheitert - ein paar Bilder sind noch uebrig Kiss! Aber das beste ist, David hat es richtig gefallen, und ist mit einem Laughing aufgetaucht!!!!!!!! Julian Rocks ist ein richtiges Highlight fuer Taucher!!!!

Was wir uns gar nicht entgehen liessen war der oestlichste Punkt von Australien - Cape Byron. Rauf zum Leuchtturm damit wir den Sunrise sehen - leider war er aber wegen einer Wolkenwand nicht sehr spektakulaer!! Naja, aber die Aussicht war wieder einmalig...

Und schon gings wieder weiter Richtung Sueden.....

[Fotos]

 
16. - 18. Feb. 07: Surfers Paradise PDF Drucken E-Mail

...Surfers Paradise - die Partymeile - das einzige was hier aufregend gewesen waere, war ein Beachvolleyballtunier, das wir leider erst kurz vor unserer Abreise entdeckt haben!
Ein bischen ausserhalb gibt es einige Themenparks, wo wir uns fuer den Wet n' Wild  entschieden haben. Eine geniale Entscheidung..... Einen ganzen Tag einfach nur Kind sein - und eine Rutsche nach der anderen probieren.
Auf die Homepage muesst ihr unbedingt schauen - lohnt sich....

Die 2 Tage in Surfers waren nicht unbedingt aufregend und wir haben nicht allzu viel darueber zu berichten. Zumindest war es ein netter Zwischenstopp.

Eine halbe Stunde ausserhalb, in Coolangatta, haben wir uns wieder mal mit einem Couchsurfer getroffen, Glenn! Wir sind exakt auf der Linie zwischen Queensland und New South Wales gestanden, zwischen diesen beiden Staaten ist immerhin eine Stunde Zeitunterschied Smile!! Falls man also mal zu spaet zum Einkaufen kommt, geht man einfach auf die andere Strassenseite.

Gegen 17 Uhr fuhren wir weiter Richtung Byron Bay....

[Fotos]

 
13. - 16. Feb. 07: Brisbane PDF Drucken E-Mail

....angekommen in der grossen Stadt. Viel Verkehr, Laerm, Menschen - so richtig ungewoehnlich... Aber eine klasse Stadt!!! So viel los und doch immer wieder schoene Fleckchen zum Erholen und Geniessen. The South Bank (ehem. Expo Gelaende von 1988) ist zu einem genialen Ort zum relaxen und faul sein hergerichtet. Pools zum Schwimmen und viel Parkflaechen - wo um die Mittagszeit viele Aussies und Studenten anzutreffen sind (rund um South Bank sind etliche Uni's).
Auch ein Botanischer Garten durfte in unsere Sammlung nicht fehlen - der war aber bisher der schoenste, den wir gesehen haben.

Abends haben wir uns mit Andre getroffen, den wir in Darwin kennen gelernt haben(macht gerade ein Studienprojekt in Brisbane), sind zusammen essen gegangen und haben uns Fotos angeschaut! An dieser Stelle auch nochmal Gruss und Dank an Andre!!

[Fotos]

 
10. - 13. Feb. 07: Noosa PDF Drucken E-Mail

....Sonne, Strand, und Meer - Jetzt sind wir im Viertel der Reichen angelangt. Entlang des Noosa Rivers steht eine Villa nach der anderen, die wir mit dem Kajak begutachtet haben (leider nur von aussen). Da wir in der Muendung des Noosa Rivers gefahren sind und dadurch dort eine Mischung aus Salz- und Suesswasser vorzufinden ist, haben sich dort auch viele Rochen befunden. Das Wasser war so seicht, dass wir auf Rochenjagd gegangen sind Innocent!!! Erfolglos....
Unser erster Strand, den wir hier in Australien entdeckten, wo sich Menschen befinden - viele Menschen... Surfer ohne Ende und Body Boarder wie wir, hihi... Wir versuchten auch wieder unser Glueck mit dem Body Board Wellen zu reiten... lang hab ich's allerdings nicht ausgehalten - die Wellen waren mir zzzzuuuu heftig. David hingegen hab ich nur noch vom Strand aus gesehen, wenn er nicht gerade von einer Welle gefressen wurde Surprised!!

Der Promenade am Fluss entlang sind ganz viele BBQ Plaetze aufgebaut - richtig gemuetlich - und wir dachten, als netten Ausklang vom anstrengenden Tag machen wir uns ein BBQ. Der Regen war allerdings schnellerUndecided - wir verlagerten unser BBQ zurueck in den Backpacker und liessen dort unseren Abend ausklingen!!!

[Fotos]

 
5. - 10. Feb. 07: Rainbow Beach, Fraser Island PDF Drucken E-Mail

... voellig erholt von Agnes Water brachen wir nach Rainbow Beach auf - um weiterhin zu relaxen Cool!!! Fraser Island stand uns jetzt bevor - mit ein wenig Bauchweh, weil das Wetter ja nicht unbedingt mitgespielt hat... Aber wenn Englein reisen! Ein geniales Angebot wartete bereits im Backpacker auf uns - Fraser wir kommen!!!!!

In Begleitung eines Kamerateams starteten wir um 7 Uhr frueh mit dem Aufladen vom Auto und folgten allen Anweisungen wie man mit einem 4WD umgeht!!! Huhu - los ging's......

THE HUMPIE-BUMPIE EXPERIENCE ON FRASER ISLAND 

fraser2
Hauptdarsteller: Humpie-Bumpie 

fraser1
Darsteller: Dani, David, Alex, Aukje, Tim,
Vanessa, Meggy, Kala, Sandra

Wie zuhause hat Fraser Island (die groesste Sandinsel der Welt) einige Suesswasserseen zu bieten! Keine Quallen, Haie, Rochen oder sonstiges Zeug, das nesselt, beisst... - ein wahrer Genuss - weisser Sand am Lake McKenzie und Lake Birrabeene oder Sandduenen am Lake Wabby!!
Fuer Adrenalin sorgte Humpie-Bumpie (oder besser die Fahrer?!?!? Innocent). Den Andstrassen oder am Strand entlang warteten zahlreiche Huerden auf uns, sei es eine "kleine" Flussmuendung ins Meer oder Schlagloecher bis zu einem halebn Meter tief. Jedoch haben wir Humpie-Bumpie nicht ein einziges mal in den Sand gesetzt!!!

Nicht zu vergessen das Maheno Wrack - 1935 gestrandet! Ein Blickpunkt fuer jeden Fotografen.....
Der Aussichtspunkt Indian Heads lud ein, zum Beobachten der Haie, Rochen und noch vieler vieler Meerestiere. Ja, nicht unbedingt empfehlenswert, dort ins Wasser zu gehen Surprised!
Und damit uns kein Dingo heimsucht, schlugen wir sicherheitshalber unser Zelt auf und verbrachten die Nacht am Strand. Mit dem Rauschen des Meeres sind wir eingeschlafen und wieder aufgewacht........

3 Tage Self-Drive-Safari in Begleitung eines Kamerteams war schon ein riesiges Abenteuer!

PRODUCED BY Rachel and Robin / Channel 7 

Viel dazu gelernt - und wenn wir nach Hause kommen, wollen wir einen Allrad - hoert ihr!!!!!!! Spendenkonto folgt......

Und jetzt war auch schon wieder die Zeit gekommen und "Good Bye Fraser Island" zu sagen. Als kleine Draufgabe und dass uns nicht fad wird, haben wir uns noch fuer einen verbotenen Weg Richtung Faehre entschieden (haben die Ausfahrt uebersehen). Sind alles entlang dem Strand gefahren, obwohl das Auto einen Teil der Strecke nicht versichert war (aufgrund der High Tide) - aber es ist eh alles glatt gegangen, aber es haben ALLE im Auto geschwitzt!!! Ach und noch was: WIR HABEN DAS AUTO NICHT EINMAL IN DEN SAND GESETZTCool!!!!! Was fuer gute Autofahrer.............

In Rainbow Beach sind wir noch auf den Lookout "Sandblow" gewandert! Grossartig.....haben dort den Sonnenuntergang genossen!!!! Ein kroenender Abschluss fuer Rainbow Beach....

[Fotos Fraser Island]
[Fotos Rainbow Beach]

 
26. Jan. - 5. Feb. 07: Bundaberg, Agnes Water PDF Drucken E-Mail

..in der Hoffnung in Bundaberg doch ein wenig Fruit Pick'n zu koennen und ich noch schnell ans Barrier Reef zum tauchen komm, war die Entaeuschung umso groesser: Arbeit haben wir nicht gefunden, weil wir kein Visa haben und ans Barrier Reef kam ich auch nicht, weil das Boot gerade am Trockendock war....Yell!!! Also fuhren wir wieder gen Norden nach Agnes Water - was eine perfekte Entscheidung war - ein kleines Nest mit gerade mal 1000 Leuten!!! Ein Tagestrip zur Lady Musgrave war fix - endlich ans Barrier Reef!!!!! Kurz entschlossen hat David einen Introductery Dive gemacht, was ihn dazu gebracht hat einen Kurs zu besuchen, jipiiiiiiii Kiss!!!! Mein Taucherli...... Waehrend David 4 Tage mit der Tauchschule unterwegs war habe ich mir im Backpacker mit, 4 gewinnt und lesen, die Zeit totgeschlagen - es hat naemlich mit Anfang des Tauchkurses das Wetter auch schlagartig umgeschlagen und jeden Tag geregnet und geregent und, tja.... geregnet..... 

Damit man den Tauchschein ueberhaupt machen kann, benoetigt man auch eine Untersuchung und Bestaetigung von einem Arzt. Da der Arzt in Agnes Water keine Termine frei hatte, wurden wir Tauchschueler kurz nach Bundaberg zum Doktor gefahren und hatten dann am Nachmittag erst Unterricht. Prinzipiell ja nichts aussergewoehnliches - nur eben wieder ein Beispiel fuer die Distanzen in Australien: eine Strecke waren 135 km!!!  Wink

Der "Main Beach" in Agnes Water" ist der Hammer, super zum "Buggy Boarden" und Wellenreiten. Bevor "Taucherli" mit dem Tauchen angefangen hat, besuchte er auch noch die Surfschule (das war fuer mich Unterhaltungsprogramm pur Laughing), aber die Fotos sagen ja viel.....

[Fotos Bundaberg]
[Fotos Agnes Water / Town of 1770]
[Fotos Lady Musgrave]

 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 61 - 66 von 82